30 Fuß BlueStorm – der Rumpf entsteht

Die Verwendung von SpeedStrip Leisten für das Unterwasserschiff war die richtige Entscheidung. Von Anbeginn konnte man den guten Strak der beidseitig profilierten Leisten erkennen, sodass nur geringe Schlichtungsarbeiten nötig waren. Der anschließende Feinschliff war ebenso wenig aufwändig – eine schnelle und kostensparende Methode.

Rumpf fertig zum Beschichten

Nach der Montage der Bordwände (10 mm Bootsbausperrholz) und der Stringer, ist der Rumpf bereit für die Gewebebeschichtung. Die Bilder zeigen die nächsten Schritte:

Rumpf mit Schleifgrund

Nach der Gewebebeschichtung und mehreren Schleifdurchläufen ist der Rumpf mit Epoxyprimer als Schleifgrund gespritzt worden. Der Schleifgrund gewährleistet nach entsprechendem Schliff eine glatte Grundierung für die bevorstehenden DD-Lackschichten.

Somit ist der Rumpf jetzt fertig, um ihn von der Helling zu heben und zu drehen.

Die Bootshülle wird gedreht

Dazu bleiben an den Stellen, wo die zwei Flaschenzüge ansetzen, mittschiffs einige Mallen montiert, denn die leichte Bootshülle ist ohne Versteifung noch zu flexibel. Anschließend ist BlueStorm fertig für die Vorbereitungen zum Innenausbau. Mit zwei Meter mehr Bootslänge zum bisherigen BlueStorm fallen jetzt richtig die Gesamtdimensionen ins Auge.

BlueStorm Rumpfschalen im Angebot

BlueStorm Rumpf mit Schwertkasten und Bodenwrangen

Für alle, die vom eigenen Bootsbauprojekt träumen, aber auch den Aufwand in Material und Zeit in Grenzen halten wollen, bieten wir jetzt den bewährten BlueStorm Rumpf als Baugruppe an. Der Lieferumfang enthält die formverleimte Rumpfschale, wahlweise Schwertkasten oder Versteifungen des U-Spant für einen Flossenkiel, Scheuerleiste und Transportspanten. Der Rumpf ist außen grundiert und fertig für die Endlackierung. Natürlich können nach Absprache auch noch weiter Einbauten, wie Bodenwrangen, Spanten und Schotten vorgenommen werden.

Mit dem Erwerb der Schale hat man völlig freie Hand zur Gestaltung des eigenen Bootes. Nachdem uns einige Anfragen bezüglich eines offenen BlueStorm Daysailers oder diversen anderen Designs zugegangen sind, haben wir diese Möglichkeiten für den versierten Selbstbauer geschaffen.

Mit zum Lieferumfang gehört ebenso ein Segel- und Beschlagsplan.

Zur Zeit gibt es nur wenige Angebote dieser Art auf dem Markt. Vor allem profitiert der Selbstbauer von unseren Erfahrungen im Bau leichter und schneller Kompositrümpfen, die mit ca. 200kg Gewicht eine hohe Festigkeit aufweisen. Der Selbstbauer spart mit einer gekauften Schale ca. ein Viertel der Bauzeit, da alle Vorbereitungen bezüglich Bau der Helling und der Mallen entfallen, ein enormer Vorteil, auch kostensparend und vor allem nervenschonend, zumal nur eine sauber ausgerichtete Helling mit exakten Mallen einen perfekten Rumpf hervorbringt.

Bei Interesse lassen Sie sich bitte über alle Ausstattungsmöglichkeiten der Ausbauschalen beraten. Wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Renovierung eines Küstenkreuzers

Hier entschied das Herz!
Was tun, wenn man bei knappem Budget auf der Suche nach einem schönen Holzschiff ist? Man schaut sich in den einschlägigen Internetangeboten um und muss sich dann doch ohne gr0ße Prüfung dafür entscheiden. Dass dabei natürlich so mancher Schaden mit gekauft wird, liegt auf der Hand.

Neues Deck und Austausch der Decksbalken

So auch in diesem Fall, in dem es sich um einen Vollholz- Küstenkreuzer aus dem Jahr 1936 handelt. Der Gesamtzustand des Rumpfs war altersbedingt noch mit „gut“ zu bezeichnen, allerdings zeigte sich bereits nach einer Segelsaison, dass das Deck stark leckte.

Nach erster Begutachtung offenbarte sich die typische Situation: Alter Rott gepaart mit laienhafter Reparatur.

Unser Sanierungsvorschlag umfasste folgende Punkte:

  1. Entfernen des alten Decksbelags und des Decks (bestand bislang aus Faserplattenmaterial!)
  2. Austausch rotter Decksbalken unter Verwendung sibirischer Lärche.
  3. Aufbau des neuen Decks mit zwei Schichten 8mm Bootsbausperrholz und Epoxidversiegelung.
  4. Neue umlaufende Teakscheuerleiste.
  5. Einbau eines neuen Spiegels in Mahagoni.
  6. Neuer Decksanstrich in 2K mit Antislipbeschichtung.
  7. Neue Fußreling in Teak mit optimierter Positionierung der Schotschienen.
  8. Deck zu Aufbau neu abgedichtet.

Preis und Qualität haben den Eigner dermaßen überzeugt, dass er uns nach der diesjährigen Saison zur Überholung des Kajütaufbaues wieder beauftragen wird. Wir freuen uns über einen neuen zufriedenen Kunden….!